Kryptogramme

 

Die Betrachtung von bildlichen Symbolen lässt im Gehirn andere Prozesse ablaufen als bei der Betrachtung unserer rein phonetischen Schriftzeichen. Symbole lösen nicht bloß eine intellektuelle Einordnung aus, sondern auch und v.a. Gefühle. Bei Symbolen spricht das Gehirn also ganzheitlich an, und hinter Gefühlen ist Wissen verborgen.

NATHAL®-Kryptogramme stellen die ultimative Steigerung dieses Prinzips dar. Die NATHAL®-Methode ist eine Form mentalen Trainings, welche diesen Gleichklang im Gehirn gezielt herbeiführt, um darüber an neue Erkenntnisse zu gelangen. Das Phänomen der Kryptogramme trat erstmals bei dem Anwender Dr. Philippe Evrard auf, der ab 1985 zunächst tausende Seiten mit fremdartigen „Schriftzeichen“ zu Papier brachte, sie später jedoch in Form von Bildern hervorbrachte.

Die Eignung wurde ebenso von mir durch fortgeschrittenes NATHAL®-Training erlernt. Der Prozess lässt sich in etwa so beschreiben:

„Während ich die Bilder male, denke ich an nichts. Ich empfinde 'nur' ein Gefühl von Freude darüber, dass es stattfindet, und die höheren Energien meine Hände dabei steuern. Ich greife dann automatisch die richtige Farbe, den richtigen Stift. Ich habe dabei keine Ahnung, was das Bild am Ende ergibt. Es gibt auch keine Reihenfolge, in der es sich aufbaut. Irgendwann weiß ich dann: Dies war das letzte Symbol, und dann bekomme ich einen Titel und eine Bedeutung mitgeteilt.“

Der Betrachter darf nicht der Versuchung erliegen hinter den einzelnen Symbolen eine lexikalische Bedeutung zu vermuten. Die Betrachtung ergibt eine Resonanz im Gehirn, die eine ganzheitliche Aktivierung bewirkt. Das bewirkt die Absorption neuer Gefühle, und diese Gefühle sind Träger von Energie und neuem Wissen. Damit kann Wissen aller Art gemeint sein: Manche Kryptogramme tragen Informationen über wissenschaftliche Zusammenhänge oder neue Technologien, andere bringen eine psychische Heilung zum Ausdruck, bzw. erzeugen Ausgeglichenheit oder Selbsterkenntnis über bestimmte Charaktereigenschaften.

Kryptogramme sind ein Bestandteil zukünftiger Naturwissenschaft. Sie stellen die nächste Stufe in der Evolution unseres geistigen Ausdrucksvermögen dar, gegenüber der unsere heutige Schrift lediglich primitiv erscheinen wird.